Gerhard Richter und ich

…eines meiner Idole ist Gerhard Richter. Dieser großartige Maler und vielseitige Künstler ist ein Vorbild für mich. Sein Können und seine Neugier, immer wieder neue Wege in der Kunst zu beschreiten, sind beispielhaft.

Um so mehr musste ich schmunzeln, als ich ein seinem Band PANORAMA schmökerte. Ein Gespräch zwischen himself und Nicholas Serota, einem britischen Kunsthistoriker, Überschrift:

Ich habe nichts zu sagen , und ich sage es

Im Laufe der Unterhaltung, bei der es unter anderem um Bildentstehung, Können, Arbeiten, Gegenständlichkeit und Abstraktion geht, sagt Gerhard Richter etwas, bei dem ich dachte, GENAU, GERHARD, SO ISSES 🙂

„Der Anfang ist eigentlich sehr leicht […], und so entsteht bald ein Bild, das auch eine Weile gut aussehen kann, so leicht und bunt und neuartig. Aber so etwas hält sich höchstens einen Tag […] und dann beginnt die Arbeit – ändern, zerstören, neu entstehen lassen usw., bis es fertig ist.“